Zum Hauptinhalt springen
sidenav

eRezept

Ab dem 1. September 2022 sollen alle Apotheken in Deutschland eRezepte verarbeiten können. Für Ärzte bleibt das Ausstellen von eRezepten vorerst freiwilllig. Das eRezept soll flächendeckend ermöglichen, verschreibungspflichtige Arzneimittel für alle gesetzlich Versicherten elektronisch zu verordnen.


Was ist das eRezept?

eRezept steht für „elektronisches Rezept“. Das eRezept ersetzt das bisherige rosa Muster 16 (Formular für Verordnungen von apothekenpflichtigen Arzneimitteln).

Ihr Arzt erstellt das eRezept und speichert es im Gesundheitsnetz verschlüsselt und sicher ab. Als Patient können Sie das eRezept mit der eRezept-App der gematik verwalten. Sie haben aber weiterhin auch immer die Möglichkeit, einen Ausdruck mit den entsprechenden Rezeptcodes (ähnlich wie ein QR-Code) von Ihrem Arzt zu erhalten.  Sie benötigen hierfür kein Smartphone und auch keine NFC-fähige Gesundheitskarte. Mit der App oder dem Ausdruck können Sie dann das eRezept in der Apotheke einlösen.

Das Ziel des eRezepts ist es, Abgabe-, Übertragungs- und Medikationsfehler zu verhindern – beispielsweise durch den Wegfall unleserlicher Papier-Rezepte. Mit der eRezept-App kann man außerdem (demnächst) Informationen zur Apotheke einsehen und die Apotheke nach deren Serviceangebot auswählen. In der ersten Ausbaustufe ist das eRezept nur für apothekenpflichtige Arzneimittel, die in Deutschland verordnet werden, vorgesehen.


Weitere Infos finden Sie hier unter:

Gematik: E-Rezept - Der schnelle Weg zum richtigen Medikament

Das E-Rezept für Deutschland

Gematik: Mediathek


Haben Sie Fragen?

Dann sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.  ServiceCenter in Ihrer Nähe finden Sie hier!