Zum Hauptinhalt springen
sidenav

Schwangerschafts-Mehrleistungen

Versicherte schwangere Frauen haben die  Möglichkeit Mehrleistungen in Anspruch zu nehmen, um einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung ihres Kindes entgegenzuwirken und wenn ein konkreter individueller Untersuchungs-anlass besteht.

Folgende Leistungen zählen hierzu:

  • Toxoplasmose-Untersuchung bei erhöhtem Ansteckungsrisiko
    Toxoplasmose, ein Befall mit dem Parasit Toxoplasma gondii, verläuft in der Schwangerschaft i.d.R. ohne Symptome. Unbemerkt können die Parasiten jedoch auf das Ungeborene übergehen und dort schwere Komplikationen auslösen. Mögliche Risiken sind bspw. eine Fehlgeburt, ein Wasserkopf oder Verkalkungen von Hirngefäßen. Bei einem begründeten Verdacht können Sie mittels  einen Toxoplasmose-Test in Erfahrung bringen, ob Sie bereits mit Toxoplasmen in Kontakt kamen und Immunität besitzen oder derzeit an Toxoplasmen erkrankt sind.
    Hinweis: Nur bei einem begründeten, ärztlichen Verdacht kann Ihnen die bkk melitta hmr die Toxoplasmose-Untersuchung übernehmen.
  • Feststellung von Antikörpern gegen Ringelröteln und Windpocken
    Auch wenn Ringelröteln und Windpocken im Volksmund „Kinderkrankheiten“ sind, kann die Immunität vor Fehlbildungen, Organstörungen und neurologische Erkrankungen schützen. Bereits mit einer einfachen Blutuntersuchung kann die Immunität  gegen Ringelröteln und Windpocken festgestellt werden. Bei Erkrankung und bestehendem Immunschutz ist auch Ihr Ungeborenes vor einer Infektion geschützt. Bei fehlen den Antikörpern erfolgt eine engmaschige ärztliche Überwachung, sodass bei Komplikationen rechtzeitig eingegriffen werden kann.
  • CVM-Antikörpertest bei besonderer Infektionsgefahr (Zytomegalie-Test)
    Der Zytomegalievirus (abgekürzt CMV) kann bei positivem Testergebnis die Infektionskrankheit Zytomegalie hervorrufen. Da CMV zu den Herpesviren zählt, kann es nach einer Erstinfektion lebenslang im Körper verbleiben und durch diverse Faktoren wieder reaktiviert werden. In der Schwangerschaft kann die Mutter das Virus auf ihr Ungeborenes übertragen, was unentdeckt zu schweren Schädigungen führen kann. Die bkk melitta hmr unterstützt Sie daher mit der Übernahme der Kosten für den Zytomegalietest.

BKK-Zuschuss

Es werden insgesamt bis zu 200 Euro pro Schwangerschaft für diese Leistungen von der bkk melitta hmr erstattet. Hierfür bitte die Originalrechnungen einreichen.


Haben Sie Fragen?

Dann sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.


Ihre Ansprechpartner:

 

Nordenham
Kathrin Reesing
04731 9334-140

Abteilung: Versichertenservice
Bereich: Allgemeine Leistungen
Präferenz: Hb-Pb
Bünde
Merle Grannemann
05223 65316-12

Abteilung: Versichertenservice
Bereich: Allgemeine Leistungen
Präferenz: Mp - Z
Espelkamp
Doris Haake
05772 20044-10

Abteilung: Versichertenservice
Bereich: Allgemeine Leistungen
Präferenz: Li-Z
Minden
Maren Rennegarbe
0571 93409-1187

Abteilung: Versichertenservice
Bereich: Allgemeine Leistungen
Präferenz: A-Ko